Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Bautagebuch Berger Feld

Logo http://s04-bautagebuch.pageflow.io/bergerfeld

Vollbild

Nach langer und sorgfältiger Planung war es im Januar 2015 soweit: Das Bauprojekt „Berger Feld“ zur Umgestaltung und Erweiterung des Vereinsgeländes des FC Schalke 04 wurde gestartet. Dabei handelt es sich um die Umsetzung des erweiterten Wettbewerbsentwurfs, der im Dezember 2012 als Sieger eines von den Königsblauen ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs gekürt wurde.

Geplant sind unter anderem die Umgestaltung und Erweiterung des Trainingsgeländes mit dem Bau neuer moderner Trainingsplätze, eines Regionalligastadions, moderner Trainings- und Nebengebäude sowie einer verbesserten Infrastruktur.

Im ersten Bauabschnitt standen zuerst Rodungsarbeiten an, da sowohl der Stan-Libuda-Weg begradigt werden soll als auch ein erster Teilabschnitt zu Errichtung eines Parkhauses mit rund 550 Plätzen sowie des Regionalligastadions und neuer Trainingsplätze diese Vorarbeiten notwendig machten. Die Planungen können sich im Detail (Anzahl und Lage der Trainingsplätze) im Verlauf der Baufortschritte noch verändern.
Das Bautagebuch wird fortlaufend aktualisiert und beginnt mit den neuesten Baufortschritten.

Schließen
Zum Anfang

Die Finanzierung des Projekts Berger Feld II ist gesichert, die Verträge zum Abschluss eines Konsortialkredits in Höhe von 56 Millionen Euro mit einem Bankenkonsortium unter Führung der Sparkasse Gelsenkirchen unterschrieben. Ein Ausblick auf das zukünftige Berger Feld.

Zum Anfang

Auf den folgenden Seiten sind die Baufortschritte thematisch geordnet. In den einzelnen Kapitelübersichten finden sich alle Neuigkeiten rund um die entsprechenden Themen. Alternativ besteht die Möglichkeit, direkt mit den gesammelten Tagebucheinträgen zu beginnen. Mit der Backspace-Taste können Sie zur Übersichtsseite zurückkehren.

Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang

Auf dem Trainingsplatz VI ist der Kunstrasen verlegt worden. Im ersten Schritt wurden die vier Meter breiten Bahnen miteinander verklebt, im zweiten Schritt Sand und Granulat auf der Rasenfläche verteilt.

Zum Anfang

Es bewegt sich viel auf den Trainingsplätzen VI und IX - auch in der Länderspielpause Anfang September.

Zum Anfang

Die Arbeiten an den Trainingsplätzen VI und IX schreiten weiter voran. So wurden auf Platz VI (links im Bild) bereits die Rasenheizung und nebenan die Drainage verlegt. Zwischen den beiden Plätzen liegen zudem bereits die Versorgungsleitungen.

Zum Anfang

Im Fokus der Bauarbeiten stehen aktuell vor allem die beiden nebeneinanderliegenden Trainingsplätze VI und IX.

Zum Anfang

Bevor der nächste Trainingsplatz – in Verlängerung zum Haupttrainingsplatz – vor der Geschäftsstelle entstehen kann, erfolgen zahlreiche vorbereitende Bauarbeiten.
Die neuen Plätze müssen beispielsweise an die Strom- und Wasserversorgung angeschlossen werden. Aktuell wurde die alte Zisterne freigelegt und ausgehoben.

Zum Anfang

Die Vorbereitungen für den Bau des nächsten Trainingsplatzes haben begonnen. Zu Beginn stehen umfangreiche Erdarbeiten an. So wird der Platz im Rahme der Höhenanpassung des Geländes aufgschüttet. Verwendet wird dafür Erdmaterial aus dem Hügel zwischen dem Parkplatz P3 und dem Parkstadion.

Zum Anfang

Bei den Geländemodellierungen auf dem Berger Feld förderten die Bagger Historisches zu Tage und schaufelten ein Teilstück der ehemaligen Haupttribüne des Parkstadion frei.

Zum Anfang

Der Rasen für den Trainingsplatz 1 ist verlegt, im Parkstadion liegt wieder sattes Grün.

Zum Anfang

Im Parkstadion wird aktuell die Rasenheizung verlegt. Dafür werden unterhalb des späteren Spielfeldes Schläuche in einem engmaschigen Netz montiert. Insgesamt beträgt die Gesamtlänge der Schläuche rund 40 Kilometer.

Zum Anfang

Im ehemaligen Parkstadion wird aktuell der Trainingsplatz I gebaut. Dort sollen später die Teams der Knappenschmiede ihre Spiele austragen. Die alte Gegengerade bleibt für die Zuschauer erhalten.

Zum Anfang

Das Bauprojekt „Berger Feld“ zur Umgestaltung und Erweiterung des Vereinsgeländes schreitet voran: Am Mittwoch (15.2.) wird im Zuge der Neugestaltung des Parkstadions der auf dem Bild linke Flutlichtmast abgerissen. Der zweite Flutlichtmast bleibt als Landmarke und Wahrzeichen erhalten.

Zum Anfang

Der Blick von oben auf den aktuellen Stand des Bauprojekts Berger Feld: Das Parkhaus, zwei Trainingsplätze sowie das Profi-Leistungszentrum sind fertig, aktuell wird der Trainingsplatz IX gebaut.

Zum Anfang
Schließen
Vorher/Nacher Ansicht

Vorher/Nachher-Ansicht starten

Drei Wochen liegen zwischen den beiden Bildern, die den Baufortschritt des Platzes 3 dokumentieren: Zuerst wurden die Banden am Haupttrainingsplatz demontiert, anschließend das dahinterliegende Gelände angehoben, der Ernst-Kuzorra-Weg sogar um knapp zwei Meter. Dadurch ist er aktuell in diesem Bereich auch gesperrt.

Zum Anfang

Die Bauarbeiten für Trainingsplatz 3, der parallel zu Trainingsplatz 2 entsteht, haben begonnen. Dafür werden aktuell weitere Teile des Hügels, der zwischen Parkstadion und Geschäftsstelle steht, abgetragen.

Zum Anfang

Die Banden sind befestigt, das Ballfangnetz steht, der Trainingsplatz 2 ist freigegeben. Nun dürfen die Schalker Profis auch hier trainieren. Rund um den Platz gehen die Bauarbeiten aber natürlich weiter.

Zum Anfang

Das nächste Grün liegt: Auf dem Trainingsplatz 2 ist der Rasen verlegt worden, nun stehen noch Arbeiten rund um den Platz an - so müssen beispielsweise noch Banden aufgestellt werden.

Zum Anfang

Zum Anfang
Schließen
Vorher/Nacher Ansicht

Vorher/Nachher-Ansicht starten

Auch im Bereich hinter dem ehemaligen Parkstadion wird aktuell gebaut - hier entsteht der Trainingsplatz 2. Die Fortschritte können Tag für Tag beobachtet werden.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Das neue Profileistungszentrum ist fertig - die Lizenzspielerabteilung hat auf zwei Etagen ein neues Zuhause auf dem Schalker Vereinsgelände.

Video öffnen

Zum Anfang

Die Bauarbeiten zum Umbau des ehemaligen Logistikzentrums zum neuen Profileistungszentrum laufen auf Hochtouren. Auf den zwei Etagen entstehen aktuell die Räumlichkeiten für die Profimannschaft der Königsblauen.

Zum Anfang

Auf dem neuen Trainingsplatz 7 hinter dem Parkhaus ist der Rasen verlegt worden.


Zum Anfang

Die Aufschüttung des Parkstadions ist fast abgeschlossen. Dafür sind große Teile des Hügels zwischen Parkstadion und dem Parkplatz P3 genutzt worden. So sieht man von der alten Gegengeraden schon fast die komplette S04-Geschäftsstelle.

Zum Anfang

Im Parkstadion herrscht weiterhin Hochbetrieb - die gesamte Fläche wird um insgesamt vier Meter angehoben. Verwendet wird dafür vor allem vorhandenes Erdmaterial aus dem Hügel, der aktuell noch zwischen Parkstadion und dem Parkplatz P3 liegt und nach und nach weichen wird.

Zum Anfang

Die Erdarbeiten zur Verfüllung des Parkstadions laufen auf Hochtouren. Das neue Regionalligastadion wird auf der Idealhöhe von 54 Metern gebaut. Aktuell werden die Werbebanden und auch rund 400 Sitzbänke in den unteren Reihen der Gegengerade abmontiert, da die weitere Bebauung ein ebenes Gelände erfordert.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Die Erdarbeiten zur Auffüllung des Parkstadions haben begonnen.

Video öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Ist-Zustand, erste Ausbaustufe und finale Ausbaustufe: auf dem Berger Feld wird sich in den kommenden Jahren viel verändern. Den Überblick der aktuellen Planungen (Details können sich noch verändern) zeigt ein neues Animationsvideo.

Video öffnen

Zum Anfang

Nächste Stufe der Bauarbeiten auf dem Berger Feld: das Parkhaus ist behördlich abgenommen und kann in Betrieb genommen werden. Dadurch kann es nun mit den nächsten Schritten weitergehen: als nächstes wird mit dem Bau des Trainingsplatzes 7 begonnen. Dieser wird auf der Fläche von Parkplatz P2 errichtet.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Im April geht das neue Parkhaus am Stan-Libuda-Weg in Betrieb. Danach kann mit dem Bau des ersten neuen Trainingsplatzes begonnen werden.

Video öffnen

Zum Anfang

Schon kurz nach Beginn der Bauarbeiten lässt sich erkennen, wie hoch die insgesamt zehn versetzt angeordneten Parkdecks in den Himmel ragen werden. Das Parkhaus ist wichtig für die nächsten Schritte: Nach der Fertigstellung kann mit dem Bau eines neuen Trainingsplatzes auf der alten Fläche von P2 begonnen werden - die Autos parken dann im Parkhaus.

Zum Anfang

Am Rande des Stan-Libuda-Wegs werden die Fundamente für ein neues Parkhaus gelegt und der Baukran aufgestellt. Das Parkhaus wird rund 550 neue Stellplätze bieten.

Zum Anfang

Die Schikane ist enfernt, der Stan-Libuda-Weg begradigt. Zusätzlich wurden temporäre neue Parkflächen geschaffen, um in einer späteren Bauphase die alten Parkplätze durch Trainingsplätze ersetzen zu können.

Zum Anfang

Der erste sichtbare Schritt der Tiefbauarbeiten: Nachdem der Grünstreifen am Stan-Libuda-Weg im Winter gerodet worden war, begann im Juni die Begradigung der Straße. Diese wies in der Verbindung zur VELTINS-Arena zuvor eine Art "Schikane" in Form einer eigentlich nicht erforderlichen Verschwenkung auf.

Zum Anfang

Auf den Wällen des ehemaligen Parkstadions und am Ernst-Kuzorra-Weg wurden Anfang 2015 großflächige Rodungsarbeiten durchgeführt.

Um den Trainingsbetrieb so wenig wie möglich zu stören, wurde der Zeitpunkt bewusst auf den Jahresbeginn gelegt. Abgeschlossen werden mussten die Arbeiten zwingend bis Ende Februar, da gemäß Landschafts- und Bundesnaturschutzgesetz während der Brutzeit der heimischen Vogelarten ihre Nist-, Brut-, Wohn- oder Zufluchtsstätten weder beschädigt oder zerstört noch die brütenden Vögel dort gestört werden durften. 

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden