Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Bautagebuch Berger Feld

Logo http://s04-bautagebuch.pageflow.io/bergerfeld

Vollbild

Nach langer und sorgfältiger Planung war es im Januar 2015 soweit: Das Bauprojekt „Berger Feld“ zur Umgestaltung und Erweiterung des Vereinsgeländes des FC Schalke 04 wurde gestartet. Dabei handelt es sich um die Umsetzung des erweiterten Wettbewerbsentwurfs, der im Dezember 2012 als Sieger eines von den Königsblauen ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs gekürt wurde.

Geplant sind unter anderem die Umgestaltung und Erweiterung des Trainingsgeländes mit dem Bau neuer moderner Trainingsplätze, eines Regionalligastadions, moderner Trainings- und Nebengebäude sowie einer verbesserten Infrastruktur.

Im ersten Bauabschnitt standen zuerst Rodungsarbeiten an, da sowohl der Stan-Libuda-Weg begradigt werden soll als auch ein erster Teilabschnitt zu Errichtung eines Parkhauses mit rund 550 Plätzen sowie des Regionalligastadions und neuer Trainingsplätze diese Vorarbeiten notwendig machten. Die Planungen können sich im Detail (Anzahl und Lage der Trainingsplätze) im Verlauf der Baufortschritte noch verändern.

Schließen
Zum Anfang

Auf den Wällen des ehemaligen Parkstadions und am Ernst-Kuzorra-Weg wurden Anfang 2015 großflächige Rodungsarbeiten durchgeführt.

Um den Trainingsbetrieb so wenig wie möglich zu stören, wurde der Zeitpunkt bewusst auf den Jahresbeginn gelegt. Abgeschlossen werden mussten die Arbeiten zwingend bis Ende Februar, da gemäß Landschafts- und Bundesnaturschutzgesetz während der Brutzeit der heimischen Vogelarten ihre Nist-, Brut-, Wohn- oder Zufluchtsstätten weder beschädigt oder zerstört noch die brütenden Vögel dort gestört werden durften. 

Zum Anfang

Der erste sichtbare Schritt der Tiefbauarbeiten: Nachdem der Grünstreifen am Stan-Libuda-Weg im Winter gerodet worden war, begann im Juni die Begradigung der Straße. Diese wies in der Verbindung zur VELTINS-Arena zuvor eine Art "Schikane" in Form einer eigentlich nicht erforderlichen Verschwenkung auf.

Zum Anfang

Die Schikane ist enfernt, der Stan-Libuda-Weg begradigt. Zusätzlich wurden temporäre neue Parkflächen geschaffen, um in einer späteren Bauphase die alten Parkplätze durch Trainingsplätze ersetzen zu können.

Zum Anfang

Am Rande des Stan-Libuda-Wegs werden die Fundamente für ein neues Parkhaus gelegt und der Baukran aufgestellt. Das Parkhaus wird rund 550 neue Stellplätze bieten.

Zum Anfang

Schon kurz nach Beginn der Bauarbeiten lässt sich erkennen, wie hoch die insgesamt zehn versetzt angeordneten Parkdecks in den Himmel ragen werden. Das Parkhaus ist wichtig für die nächsten Schritte: Nach der Fertigstellung kann mit dem Bau eines neuen Trainingsplatzes auf der alten Fläche von P2 begonnen werden - die Autos parken dann im Parkhaus.

Zum Anfang
Video

Video ansehen

Im April geht das neue Parkhaus am Stan-Libuda-Weg in Betrieb. Danach kann mit dem Bau des ersten neuen Trainingsplatzes begonnen werden.

Zum Anfang
Video

Video ansehen

Ist-Zustand, erste Ausbaustufe und finale Ausbaustufe: auf dem Berger Feld wird sich in den kommenden Jahren viel verändern. Den Überblick der aktuellen Planungen (Details können sich noch verändern) zeigt ein neues Animationsvideo.

Zum Anfang

Nächste Stufe der Bauarbeiten auf dem Berger Feld: das Parkhaus ist behördlich abgenommen und kann in Betrieb genommen werden. Dadurch kann es nun mit den nächsten Schritten weitergehen: als nächstes wird mit dem Bau des Trainingsplatzes 7 begonnen. Dieser wird auf der Fläche von Parkplatz P2 errichtet.

Zum Anfang

Der Bau des Trainingsplatzes 7 beginnt und bringt einige Veränderungen auch für die Parksituation und Verkehrsführung auf dem Vereinsgelände mit sich. So kann das alte Parkhaus auf dem P2 nicht mehr von der untersten Ebene befahren werden. Trainingsbesucher können während der Bauphase nicht mehr auf dem Parkplatz P2, sondern nur noch auf dem Vorplatz und im neuen Parkhaus parken. Alle Veränderungen zeigt die Grafik im Hintergrund. Spieltage sind davon nicht betroffen.

Zum Anfang
Video

Video ansehen

Die Erdarbeiten zur Verfüllung des Parkstadions haben begonnen.

Zum Anfang

Audio anhören

Die Erdarbeiten zur Verfüllung des Parkstadions laufen auf Hochtouren. Das neue Regionalligastadion wird auf der Idealhöhe von 54 Metern gebaut. Aktuell werden die Werbebanden und auch rund 400 Sitzbänke in den unteren Reihen der Gegengerade abmontiert, da die weitere Bebauung ein ebenes Gelände erfordert.

Zum Anfang

Im Parkstadion herrscht weiterhin Hochbetrieb - die gesamte Fläche wird um insgesamt vier Meter angehoben. Verwendet wird dafür vor allem vorhandenes Erdmaterial aus dem Hügel, der aktuell noch zwischen Parkstadion und dem Parkplatz P3 liegt und nach und nach weichen wird.

Zum Anfang

Die Aufschüttung des Parkstadions ist fast abgeschlossen. Dafür sind  große Teile des Hügels zwischen Parkstadion und dem Parkplatz P3 genutzt worden. So sieht man von der alten Gegengeraden schon fast die komplette S04-Geschäftsstelle.

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 1 Der Projektplan

Berger feld   ziel bauabschnitt 1
Kapitel 3 Begradigung Stan-Libuda-Weg

Tiefbauarbeiten

02 strassenbau

03 strassenbau
Kapitel 4 Bau des Parkhauses

04 parkhaus 1

05 parkhaus 2

Poster 0
Kapitel 5 Eine Vision wird Wirklichkeit

Thumbnail film
Kapitel 6

160801 bautagebuch
Kapitel 7 Bau des Trainingsplatzes 7

160901 bautagebuch verkehrsf%c3%bchrung
Kapitel 8 Bauarbeiten Parkstadion

Poster 0
Kapitel 9 Auffüllung Parkstadion

Auff%c3%bcllung parkstadion0510
Kapitel 10 Großbaustelle Parkstadion

Wunderbar
Kapitel 11 Panorama Parkstadion

Panorama dez
Nach rechts scrollen